Heute gibt es viele junge Menschen (oft sind sie sogar erst zwischen 20 und 30 Jahre alt), die unglücklich im Job sind. Manchmal liegt es an den Kollegen, vielleicht aber auch an den Aufgabenfeldern und Tätigkeiten.
 
Als man den Job angenommen hatte, klangen die Versprechen vom Arbeitgeber noch viel rosiger als die Arbeit, die man dann letztendlich ausführt. Nicht immer ist der Beruf selbst an der Unzufriedenheit Schuld – manchmal ist es auch einfach das Umfeld, also die interne Aufstellung der Firma, oder das Management. 
 
Sind Sie auch unglücklich im Job? Sie sind zu jung, um diese Tatsache einfach so hinzunehmen! Jetzt ist die Zeit, etwas dagegen zu tun und dieser kurze Artikel erklärt Ihnen auch genau warum.

Jüngste Studien an der Universität von Warwick haben ergeben, dass glückliche Angestellte im Durchschnitt 12% effektiver arbeiten als unzufriedene. Google war einer der ersten Unternehmen, die das erkannt haben. 
 
Sie haben ihr komplettes Management unter dem Leitfaden „Mitarbeiter glücklich zu machen zahlt sich aus“ ausgerichtet. Google investiert also aktiv in die Mitarbeiterunterstützung und –zufriedenheit. Laut der Studie können solche Unternehmen folglich durch die Steigerung der Effektivität auch bares Geld erwarten.
 
Wir finden: Das ist schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung! Doch wenn Mitarbeiter unglücklich im Job sind, ist die Arbeitsleistung das geringste Problem – denn die Unzufriedenheit verursacht vor allem Stress. 
 
Eine weitere Studie hat ergeben, dass es 2014 über 100.000 unter 35 jährige gab, die an langjährigen Stressbeschwerden litten. Dabei sollte man im Hinterkopf behalten, dass 52% aller Fehlzeiten mit Arbeitsstress verbunden sind. Laut Catelijne Joling von ArboNed wird die Zahl sogar zukünftig steigen. Wenn Sie also unglücklich im Job sind, sollten Sie vor allem auch an Ihre Gesundheit denken. 
 
Bemerken Sie selbst vielleicht schon, dass Sie immer öfter bei der Arbeit gestresst sind und gleichzeitig (oder vor allem dadurch) nicht so effektiv arbeiten können wie sie es von sich gewohnt sind? Dann sollten Sie die Chance ergreifen und den Beruf wechseln!
 
Natürlich ist das leichter gesagt als getan. Wir verstehen auch, dass ein neuer Job viel Ungewissheit mit sich bringt und das zunächst beängstigend wirken kann. Natürlich wissen Sie auch nie mit Sicherheit, ob der Jobwechsel Sie glücklicher machen wird.
 
Doch Sie werden es erst herausfinden, wenn Sie es durchziehen. Anderenfalls werden Sie sich ständig fragen: Was wäre wenn ...? Mal davon abgesehen, dass Sie sich und Ihrer Gesundheit durch die ständige Unzufriedenheit nichts Gutes tun.
 
Wollen Sie herausfinden, ob es bei Ihnen wirklich schon so weit gekommen ist, dass Sie unverzüglich den Job wechseln sollten? Lesen Sie dazu gerne unseren Artikel zu den 5 Signalen, an denen Sie erkennen, dass Sie die Firma verlassen sollten.