Die Schlagzeilen um den Personalmangel werden immer größer. Recruiter kommen gar nicht mehr hinterher – so viele offene Stellen gibt es in Deutschland. Im Schnitt dauert die Suche nach Personal ganze 100 Tage! Definitiv zu lang, wenn die Firma dringend Unterstützung benötigt.
 
Ich als Rekrutierungsexperte frage mich allerdings, ob der Personalmangel wirklich das Problem ist. Gibt es wirklich zu wenig qualifizierte und arbeitswillige Menschen da draußen? Oder liegt es vielleicht an den Recruitern selbst, wenn sie nicht das richtige Personal finden? Suchen sie einfach an den falschen Orten? Oder würden sie besseres Personal finden, wenn sie den Prozess effektiver gestalten?
 
Lassen Sie uns diesen Fragen auf den Grund gehen.
 
Meine Kunden kommen mit einem Problem zu mir: Sie können (oder wollen) eine Stelle nicht selbst besetzen. Natürlich frage ich sie als erstes, wie sie das Profil beschreiben würden, nachdem wir suchen sollen.
 
Was meinen Sie, was meine Kunden dann zuerst sagen? Glauben Sie, sie beginnen mit den akademischen Qualifikationen oder Praxiserfahrung? Dann liegen Sie leider komplett daneben.
 
Tatsächlich höre ich so etwas wie: „Wir suchen jemanden, der kundenorientiert arbeitet und Geschäftsmöglichkeiten erkennt.“ Oder: „Die Mentalität muss unbedingt zu unserem Unternehmen passen!“
 
Interessant – das erste, das sie erwähnen, ist die persönliche Einstellung. 
 
Trotzdem glauben die meisten, dass es heutzutage schwierig ist, qualifiziertes Personal zu finden. Ich glaube jedoch, dass es genügend arbeitswillige Menschen gibt, die alle die nötige Erfahrung mitbringen würden.
 
Man muss nur einmal eine kurze Suche auf diversen Jobportalen durchführen und wird schnell fündig. Das Problem rührt eher daher, dass man die Mentalität und Soft Skills der Menschen nur schwer auf den ersten Blick erkennen kann. Dabei sind diese Eigenschaften vielen Unternehmen doch viel wichtiger.

Personalmangel entsteht durch falsche Suche!

Ein LinkedIn Profil oder ein Lebenslauf sagt rein gar nichts über die Person aus. Erst wenn wir mit einem Kandidaten am Tisch sitzen, können wir beurteilen, ob er/sie zu dem Unternehmen passt. 
 
Wenn wir nun beispielsweise eine Rechtsanwaltsfachangestellte basierend auf Soft Skills und Mentalität suchen, öffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Erscheint der Personalmangel dann wirklich noch so real?
 
Fokussieren wir uns also auf die richtigen Dinge. Durch die Veränderung des Blickwinkels kann es passieren, dass wir passende Menschen finden, die eine ganz andere Ausbildung genossen haben als wir für die Stelle benötigen.
 
Daher birgt die Suche nach dem richtigen Personal auch gewisse (finanzielle) Risiken. Sie sind gezwungen, in die Ausbildung zu investieren, da Sie Ihre neuen Mitarbeiter erst noch anlernen müssen. Wenn Sie Pech haben, verlässt diese Person schon nach kurzer Zeit wieder Ihr Unternehmen und Sie haben umsonst in sie investiert.
 
Glauben Sie mir, ich kenne mich mit Risiken aus. Als ehemaliger HR-Mitarbeiter im Unternehmen weiß ich, dass man die Rekrutierung eines jungen Talents auch finanziell rechtfertigen muss. 
 
Wenn Sie Ihre Arbeitgebermarke aber weitgenug ausgebaut haben, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass der neue Mitarbeiter Sie zeitig wieder verlässt. Damit haben Sie den Jackpot gewonnen. Sie haben dem Personalmangel getrotzt, sich auf die wesentlichen Eigenschaften der Kandidaten fokussiert und in eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit investiert. 
 
Meine langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass dieses Vorgehen in vielen Fällen optimal ist – besonders wenn man schon lange auf der Suche ist.

Personalmangel gab es auch bei Personato

Noch vor wenigen Jahren waren erfahrene Recruitment Consultants Mangelwahre. Die Menschen haben noch nicht erkannt, wie wichtig dieser Service in Zukunft wird. Als junges Unternehmen musste Personato also die Herangehensweise ändern, um ein erfolgreiches Team aufzustellen.
 
Wir stoppten die Suche nach Recruitment Consultants und hielten stattdessen Ausschau nach Fachexperten mit der nötigen Leidenschaft für ihr Fach. Nun besteht unser Unternehmen aus Menschen, die sowohl Rekrutierungsspezialisten als auch Experten im jeweiligen Fachbereichen wie Marketing, Finance, HR oder Health Care sind.
 
Was macht Sie einzigartig? Was treibt Sie an? Wofür brennen Sie? Diese etwas anderen Fragen haben wir während unserer Bewerbungsgespräche gestellt. Die Kunst besteht darin, wirklich miteinander ins Gespräch zu kommen, statt ein förmliches Interview zu führen. Es ist einfacher als Sie denken, aus diesem Gespräch entsprechende Kompetenzen abzuleiten und sie dem gewünschten Profil zuzuordnen.

Wir haben es keine Sekunde bereut. 

Die Auswahlkriterien zu ändern ist ein mutiger Schritt für viele Unternehmen. Bisher gibt es nur wenige, die diesem Trend folgen. Die meisten wollen erst mal nach einem Profil suchen, das entsprechend Berufserfahrung und Abschlüsse mitbringt. Das verstehe ich sogar!
 
Doch andere wagen den Schritt und entscheiden sich dafür, einen echten Mehrwert für Ihr Unternehmen zu schaffen. Durch meine langjährige Erfahrung als Personalberater kann ich Ihnen sagen, dass keiner meiner Kunden diese Entscheidung je bereut hat.
 
Ich bin sehr gespannt, wann auch Sie dem Personalmangel den Rücken kehren und sich für die neue Art der Rekrutierung entscheiden!